Monatsspruch Oktober 2018:

«Gott, all mein Sehnen liegt offen vor dir, mein Seufzen war dir nicht verborgen»  

(Ps 38,10)

 

 

RefBEJUSO

Besorgt über Selbstbestimmungsinitiative

4.10.18 refbejuso - Der Synodalrat der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn ist besorgt über den Angriff auf Menschenrechte. Er gibt seiner Überzeugung Ausdruck, dass die christliche Tradition und die christlichen Werte den unermüdlichen Einsatz für die Menschenrechte nahelegen. Über die Selbstbestimmungsinitiative wird am 25. November abgestimmt.

Die Menschenrechte sind der Versuch, den mit den Werten und der Tradition der christlichen Kirchen eng verbundenen Begriff des Geistes der Geschwisterlichkeit auf die politische Ebene zu übertragen. Der Europarat und die Europäische Menschenrechtskonvention EMRK wurden nach dem Zweiten Weltkrieg ins Leben gerufen – als Garantie von Mindeststandards, als Rückversicherung für die einzelnen Menschen und als starke Institutionen, damit die Gräueltaten des Krieges zumindest auf europäischem Boden künftig verhindert werden.

Für den Synodalrat steht wie für den Bundesrat und die Mehrheit von National- und Ständerat ausser Frage, dass der Grundrechtsschutz der EMRK in der Schweiz weiterhin Geltung haben muss. Er ruft die Stimmberechtigten deshalb auf, bei der Entscheidfindung diesen eng mit den christlichen Werten und Traditionen verknüpften Aspekten besondere Beachtung zu schenken.

Medienmitteilung des Synodalrats

Pfarrer Peter Raich
pfarramt@kirche-walkringen.ch
Pfarrhaus
Hauptstrasse 10
3512 Walkringen
031 701 24 72

Sekretariat Kirchgemeinde Walkringen
sekretariat@kirche-walkringen.ch
Sternenzentrum
Hauptstrasse 9
3512 Walkringen
031 701 06 79


Öffnungszeiten Sekretariat:
Montag
08:00–11:00, 15:00–18:00
Mittwoch und Donnerstag
08:00–11:00