Monatsspruch Oktober 2019:

«Hast Du viel, so gib reichlich von dem, was Du besitzt: hast Du wenig, dann zögere nicht, auch mit dem Wenigen Gutes zu tun.»  

(Tob 4,8)

 

 


Walkringen

Monatstext für Oktober 2019 von Pfarrer Peter Raich

So nah ist mein Nächster

Jedes Jahr im September erhalte ich Post. Von den Samaritern. Sie auch? Die brauchen Geld. Wofür? Damit sie andern helfen können. Auch Dir und mir, wenn wir in einen Unfall verwickelt werden oder uns zuhause verletzen und ins Spital gebracht werden müssen. Eine gute Sache also, da spendet man gerne.

Aber warum heissen die Samariter Samariter? Wer kennt den Hintergrund für diesen Namen? Bei einer jüngsten Umfrage wusste es nicht eine Person. Und selbst auf der Webseite der Samariter sucht man vergeblich nach dem Ursprung des Namens. So geht es uns mit vielem. Mit der Zeit wird es selbstverständlich, und wir vergessen die Herkunft und die Wurzeln.

Das geht uns auch mit unserem Glauben so. Viele Christinnen und Christen vergessen mehr und mehr, was unser Glaube beinhaltet und welche wichtigen Werte und Haltungen darin enthalten sind.


Unser Text aus dem Lukasevangelium will uns darauf einen Hinweis geben. Er zeigt auf einen zentralen Inhalt unseres Glaubens: auf den Zusammenhang zwischen Gottes- und Nächstenliebe. Der Samariter in dieser Geschichte ist ein («verhasster») Ausländer. Er ist Namensspender für die internationale Hilfsorganisation.

Gegen das Vergessen unseres Glaubens hilft, zwischendurch herunterzufahren, sich hinzusetzen und einen Abschnitt in der Bibel zu lesen. Ich probier’s mal. Sie auch?
Peter Raich, Pfarrer

.

Pfarrer Peter Raich
pfarramt@kirche-walkringen.ch
Pfarrhaus
Hauptstrasse 10
3512 Walkringen
031 701 24 72

Sekretariat Kirchgemeinde Walkringen
sekretariat@kirche-walkringen.ch
Sternenzentrum
Hauptstrasse 9
3512 Walkringen
031 701 06 79


Öffnungszeiten Sekretariat:
Montag
08:00–11:00, 15:00–18:00
Mittwoch und Donnerstag
08:00–11:00