Monatsspruch Juni 2019:

«Freundliche Worte sind wie Honig: süss für den Gaumen und gesund für den ganzen Körper.»  

(Spr. 16,27)

 

 

Unsere Kirche

Aus der Geschichte unserer Kirche:

 

7. Jhd.   Erwähnung einer Kapelle 


um 900   Umbau der Kapelle 


um 1000   Umbau zu einer romanischen Kirche. Die Kirche gehört zum Dekanat Münsingen, Bistum Konstanz

 

14. Jhd.  Umbau zu einer gotischen Kirche. Die Kirche kommt in Besitz von Karthäusermönchen vom Kloster Thorberg 


15. Jhd.   Anbau von Turm und Sakristei (die auch als Gefängnis benutzt wird) 


1514 /15   Neubau der Kirche zu der Gestalt, wie sie heute besteht. 


1528  Einführung der Reformation, die Kirche kommt in den Stand 
          Bern. 


1574  Zerstörung der Kirche durch Feuer und Wiederaufbau. 


um 1600   Neubau des Pfarrhauses. 


1673   Bau des Ofenhauses zwischen Kirche und Pfarrhaus. 


1649   Einbau der heutigen Kanzel. 


1724   Fertigung des heutigen Taufsteins. 


1727   Neuerrichtung der Empore. 


1766   Einbau der ersten Orgel. 


1862   Aufhebung des Friedhofs bei der Kirche. 


1880 /82   Renovierung der Kirche, Einbau eines neuen Geläuts 
                  (fis, ais, cis, dis).


1874   Ende des bernischen Staatskirchentums, Trennung von
           Einwohnergemeinde und Kirchengemeinde.  

 

1986 /87   Archäologische Grabungen in der Kirche und Restaurierung. 


1995   Anbringung des Christophorus-Bildes im Chorraum.

 

 

www.kirchenvisite.ch

 

 

Pfarrer Peter Raich
pfarramt@kirche-walkringen.ch
Pfarrhaus
Hauptstrasse 10
3512 Walkringen
031 701 24 72

Sekretariat Kirchgemeinde Walkringen
sekretariat@kirche-walkringen.ch
Sternenzentrum
Hauptstrasse 9
3512 Walkringen
031 701 06 79


Öffnungszeiten Sekretariat:
Montag
08:00–11:00, 15:00–18:00
Mittwoch und Donnerstag
08:00–11:00